Planetarium

Ob man nun Hobbyastronom ist oder explizit Fachmann: Ein jeder wird bereits auch einem Planetarium einen Besuch abgestattet haben. Mittlerweile gibt es solche Einrichtungen in fast jeder größeren Stadt. Diese werden zum Teil von privaten Trägern zum Teil von Verbänden von Astronomiefreunden angeboten und sie stellen für viele Menschen eine willkommene Attraktion sowie Abwechslung zu den sonstigen Gestaltungen eines Wochenendes oder freien Abends dar. Meist treten hier vor allem Kinder das erste Mal mit astronomischem Grundlagenwissen in Kontakt und lernen und verstehen, warum es am Himmel die Sterne gibt und was dies zu bedeuten hat.

Unter dem kuppelförmigen Turm kann man sich in der Regel auch ganz auf die Astronomie einlassen und es ist einfach, den Erklärungen des Erzählers zu lauschen und diese nachzuvollziehen. Viele Menschen finden hier erst den Einstieg für sich als Hobbyastronom oder einfacher Beobachter des Himmels und nehmen sich dann vor, sich nach dem Besuch weiter mit diesem Thema zu befassen. Vor allem die Erklärung der Sternbilder ist in einem solchen Planetarium ein Highlight. Weiß man vielleicht vom Vorhandensein des „Großen Bären“ und hat eine vage Vorstellung von der Position des Polarsterns, so werden in dem Planetarium diese Bilder und der Fixstern sehr gut gezeigt und man erhält zudem auch Tipps, wie man diese in Eigenregie selbst wieder finden kann.

Bitcoin.de-Preis

Doch auch andere Sternbilder, die man des Nachts in der nördlichen Hemisphäre erblicken kann, werden hier vorgestellt und zuweilen auch grafisch bei der Vorstellung verbunden, sodass hier jeder ebenfalls versteht, wie die Menschen in der Antike darauf kommen konnten, dass diese Sterne an ein Tier oder eine Sagengestalt erinnern. Zudem wird sehr gut dargestellt, wie sich der Sternenhimmel im Verlauf einer Nacht oder sogar über einen längeren Zeitraum ändert. Dies könnte man kaum selbst nachvollziehen, hier hilft der Zeitraffer, der diese Vorgänge verständlicher darstellt. Auf diese Weise kann man in einer kurzen Zeit viel über die Gestirne lernen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.